Motivations Mixed Media

Motivations Mixed Media

Ich habe so eine schöne Anregung für Mixed Media auf Pinterest gefunden, die ich schon seit Ewigkeiten nachmachen wollte. Und ich liebe das Ergebnis!

Es war mal wieder dringend Zeit für ein Mixed Media Layout. Was ich an Mixed Media so mag? Diese pure Kreativität und Regellosigkeit. Ja, in meinem Fall hatte ich eine Vorlage auf Pinterest gefunden (leider funktioniert der Link nicht mehr, sonst hätte ich euch das gerne gezeigt). Aber auch wenn man sich eine Vorlage zur Hand nimmt, entsteht daraus immer wieder was komplett anderes und das finde ich einfach schön und faszinierend.

In meinem Fall habe ich zunächst angefangen den Bogen mit einfachen Acrylfarben und einem groben Pinsel in meinem Farbschema einzufärben. Der Bogen war herkömmlicher Cardstock mit einer Grammatur von 216 g/m². Weniger solltet ihr auf keinen Fall nehmen, da als Grundlage eine gewisse Festigkeit benötigt wird. Mein Cardstock hatte auch noch ein wenig Textur, das gefällt mir bei Mixed Media Projekten immer sehr gut. 

Und dann wird nach Herzenslust distressed. In meinem Fall habe ich z.B. Luftpolsterfolie genommen, diese in weiße Acrylfarbe getupft und einzelne Akzente gesetzt. 

Fehlen darf bei mir natürlich auch immer ein paar Akzente mit eingefärbtem Gesso nicht. Gesso ist eine Paste auf Gipsbasis, die in der Malerei oft für Hintergründe verwendet wird. Ich mag sie immer sehr gerne, weil sie dem Bild Struktur verleiht. Sie wird nach belieben auf dem Bogen verteilt. Gesso ist meistens weiß, kann aber mit Acrylfarben prima eingefärbt werden. Ich nutze sie meistens mit Stencil Formen. Stencil Formen sind quasi Schablonen mit bestimmten Mustern. Ich streiche das Gesso mit einem Spachtel über die Stencils und ziehe sie dann vorsichtig ab. Danach gut trocknen lassen.

Dann habe ich mich an meine Prinzessin in der Mitte gemacht. Ich habe sie mit Bleistift vorskizziert und dann aus alten Buchseiten die Extremitäten und den Kopf ausgeschnitten; den Rock und Pulli aus alten Papierresten geschnitten und dann die Umrisse nochmals mit einem schwarzen Fineliner nachgezogen. So hebt sich die Prinzessin genügend vom Hintergrund ab. 

Dann fehlte nur noch mein Motivationszitat, in meinem Fall mit der Hand geschrieben. Wer möchte kann hier aber auch zu Stempeln oder gedruckten Varianten greifen. Ich finde ja nur, so eine richtige Handschrift kann ja nichts ersetzen. 

Zum Schluss habe ich dann aber auch zu den Stempeln gegriffen und noch ein paar Distress Akzente gesetzt. Die Stempel stammen aus meiner Uralt-Sammlung, daher habe ich leider keine Ahnung mehr von welcher Marke sie sind. 

Als letztes Finish habe ich dann noch mein schönes Kupfer Spray rausgeholt und dem Bild noch einen leichten Hauch Kupferglanz verpasst. Das Kupferspray habe ich letztes Jahr auf der Kreativmesse in München bei Scrappies gekauft. 

Jetzt seid ihr dran!

Ran an die Farben!

Eure Kathi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.